Seit über 1000 Tagen protestieren Angehörige auf Sri Lanka- Ausstellung in Oberhausen

Seit über 1000 Tagen protestieren Angehörige auf Sri Lanka mit permanenten Sit-Ins gegen die Regierung, um zu erfahren, was mit ihren Verwandten geschehen ist, die zum Ende des über 30jährigen Bürgerkrieges zwischen der sozialistischen LTTE und dem Regime in Kriegsgefangenschaft genommen wurden. Seit inzwischen zehn Jahren werden über 140.000 Tamil*innen vermisst. Wir sind solidarisch mit der Protestbewegung und unterstützen die Forderung nach sofortiger Freilassung aller Gefangenen, der Einrichtung einer unabhängigen internationalen Untersuchungskommission und dem Ende der Straffreiheit für die Kriegsverbrecher. Internationale Solidarität ist umso wichtiger, seit vor wenigen Tagen mit Gotabaya Rajapaksa einer der Verantwortlichen des Völkermords zum Präsidenten gekürt wurde!

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.