“Wir werden weiterhin auf dem Weg der Annai-Poopathi reisen”.

Weltweit wurde heute der  32. Jahrestag des Todes von Annai Poopathy gedacht. Sie war eine  Aktivistin, die aus Protest gegen die von den indischen Friedenstruppen (IPKF) begangenen Gräueltaten zu Tode fastete.

 

Die Einschränkungen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus beeinträchtigen auch das Gedenken an Annai Poopathi.Alle Menschen blieben zu Hause und zündeten eine Kerze vor dem Bild von Mutter Poopathi.

In Vavuniya erinnerten tamilische Familien der Verschwundenen, die Proteste am Straßenrand angeführt hatten, ebenfalls an Annai Poopathy. In einer kleinen Gedenkfeier am Ort ihrer Demonstration versammelten sich Aktivisten und Angehörige der gewaltsam Verschwundenen, um ihrer Ehre zu gedenken.

Quelle: VETD

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.